Aktuelles rund um das Projekt LIFE+ Netzwerk Donau

Berichte aus dem aktuellen Projektgeschehen an den Donaukraftwerken Abwinden-Asten, Ottensheim, Ybbs-Persenbeug und Greifenstein

Kurze Sommerpause auf der Baustelle Greifenstein

Nur noch bis August währt die Sommerpause bei den Bauarbeiten zur Fischwanderhilfe Greifenstein bei Stockerau. Dann geht es zügig mit den Bauarbeiten, vor allem dem Schottertransport weiter. Fertigstellung der Bauarbeiten sind im Frühjahr 2018 geplant.

Mehr zum Sommer auf der Baustelle Greifenstein auf flow, dem VERBUND-Blog.

Baustelle der Fischwanderhilfe Greifenstein mit Bagger

Danubeday 2017- ein Fest für die Donau

Der internationale Tag der Donau, der Danubeday, wird entlang der Anrainerstaaten von Europas längsten Fluss seit langem am und um den 29. Juni groß gefeiert. In Wien war es ein Fest für 1.000 Schülerinnen und Schülern im Stadtpark, das die Aufmerksamkeit auf die Donau lenkt. VERBUND präsentierte dabei die Rolle der Kraftwerk als Müllsammler und die Anstrengungen für Fischpassierbarkeit und die Verbesserung des Lebensraumes an der Donau.

Mehr zum Danubeday 2017 auf flow, dem VERBUND-Blog.

Schüler vor einer Skizze der Fischwanderhilfe Greifenstein

Greifenstein: Gemeindevertreter aus Stockerau auf Baustellenbesuch

Eine Abordnung des Umweltausschusses im Stockerauer Gemeinderat verschaffte sich am 13. Juni 2017 mit Projektleiter David Oberlerchner einen Überblick über die Baustelle der Fischwanderhilfe. Besonderes Interesse galt dem Verlauf des naturnahen Gerinnes, das sowohl die Eigentumsverhältnisse vor Ort, bestehende Naturschutzgebiete und vorhandene schützenswerte Flächen wie Trockenrasen-Zonen berücksichtigt.

Der Umweltausschuss des Gemeinderates von Stockerau beim Einlaufbauwerk der Fischwanderhilfe

Herbst auf der Baustelle Greifenstein

Experten aus Kroatien zu Besuch

 Im Rahmen eines Erfahrungsaustausches zwischen LIFE+ Projekten durften wir uns im Oktober über hochrangigen Experten-Besuch aus Kroation freuen: die Kolleginnen und Kollegen vom LIFE+ Projekt Drava holten sich Eindrücke und Wissen aus 20 Jahren Erfahrung mit Renaturierungsprojekten an der Donau. Besichtigt wurden die Fischwanderhilfe in Ottensheim und das Projekt LIFE+ Traisen bei Altenwörth.

Zum ausführlichen Bericht auf der Website des LIFE+ Projektes Drava

LIFE+ Netzwerk Donau Besuch Drava

Großes Interesse der Kolleginnen und Kollegen vom LIFE+ Drava Projekt an den Aktivitäten an der Donau (Bild: G.Safarek)

Spätsommer auf der Baustelle Greifenstein

Baggerungen zwischen Melk und Ybbs begonnen 

Unterhalb des Kraftwerks Ybbs-Persenbeug arbeitet die VERBUND-Flotte derzeit an einem Fisch-Kindergarten. Denn die Fischlarven sind nur wenige Zentimeter groß und brauchen für ihr Aufwachsen ruhige, flache Zonen. Diese gab es an der hart verbauten Donau nur ungenügend. LIFE+ Netzwerk Donau schließt nun Lücken mit Baggerungen an der "Ybbser Scheibe", der Stauwurzel des Donaukraftwerks Melk.

Mehr dazu auf flow, dem VERBUND-Blog

Fischwanderhilfe Greifenstein: Ultraschall für Fischbeobachtung

Zur Auswahl des optimalen Einstiegs für die Fischwanderhilfe beim Donaukraftwerk Greifenstein setzt VERBUND hochempfindliches Messgerät ein. Dahinter steckt auch der moderne Ansatz, mit einer Fischwanderhilfe nicht nur einen Weg zu öffnen, sondern auch Lebens- und Laichraum der Fische zu erweitern. 

 Mehr zur Fischjagd mit Ultraschall auf flow, dem VERBUND-Bog.

 

 

Bagger der VERBUND-Flotte im Einsatz vor Ybbs

Ultraschall-Boot auf der Donau

Ein Boot der VERBUND-Flotte bei der Ultraschallmessung beim Donaukraftwerk Greifenstein

Tag der Donau - Danubeday 2016

Wie schon im Vorjahr nutzte das LIFE+ Netzwerk-Donau Projektteam den internationalen Tag der Donau zu einer Teilnahme am großen Danubeday-Fest im Wiener Museumsquartier. Dabei wurden die LIFE+ Projekte der Donau, zusammen mit dem Renaturierungsprojekt LIFE+ Traisen, den 1.000 Schülerinnen und Schülern näher gebracht.

Mehr zum Danubeday auf flow, dem VERBUND-Blog

Besucherandrang beim Danubeday 2016

Fischwanderhilfe Ottensheim eröffnet!

VERBUND, Österreichs führendes Wasserkraftunternehmen, setzt die Ökologisierung seiner Wasserkraftwerke fort und eröffnete heute gemeinsam mit den Projektpartnern Europas längste Fischwanderhilfe. Nach einer Bauzeit von etwas über einem Jahr steht für die Fische ab sofort ein mehr als 14 km langes Umgehungsgewässer um das Kraftwerk Ottensheim-Wilherig für die Wanderung zur Verfügung.

Zur Presseaussendung

Projektleiter David Oberlerchner, LAbg. Josef Rathgeb, Gerald Zauner (ETB Zauner),LAbg. Ulrike Böker, Karl Heinz Gruber (VERBUND Hydro Power GmbH) Michael Amerer, (VERBUND Hydro Power GmbH)

[No text in field]

Spatenstich für die Fischwanderhilfe Greifenstein 

Karl Heinz Gruber (VERBUND Hydro Power GmbH), Günther Rabensteiner (VERBUND AG), Landesrat Stephan Pernkopf (NÖ), Michael Amerer, (VERBUND Hydro Power GmbH), Projektleiter David Oberlerchner,

 

Fischwanderhilfe Ottensheim auf der Zielgeraden

Die Fischwanderhilfe Ottensheim könnte früher als geplant fertig werden. Die Bauerarbeiten laufen so gut, dass Projektleiter David Oberlerchner optimistisch ist, bereits im Frühsommer 2016 fertig zu werden.

Hier geht's zum Pressetext.

Hier der aktuelle Bericht zum Stand des Projektes auf flow, dem VERBUND-Blog.

Fischwanderhilfe beim Donaukraftwerk Ottensheim

Rauhbaum im bereits fertigen Teil der Fischwanderhilfe Ottensheim-Wilhering

Weiterhin Umleitung Radweg im Bereich Brandtstatt

Die Sperre des Radweges zur Herstellung der Baugruben im Bereich Brandstattbleibt weiterhin aufrecht. Eine beschilderte Umleitung des Radverkehrs ist über den Eferdinger-Landl-Weg R18 eingerichtet. Die Arbeiten werden mit der Asphaltierung des neuen Radweges im Frühjahr 2016 abgeschlossen sein und nach Ostern wieder ungestört passierbar sein.

VERBUND bedauert die Behinderungen, die zur Herstellung der Durchgängigkeit und der ökologischen Verbesserungen unvermeidlich sind.

Greifenstein: Projekt im Plan

Die Vorbereitungen zum Bau der Fischwanderhilfe Greifenstein laufen auf Hochtouren. VERBUND-Projektleiterin Stefanie Lübcke zum aktuellen Stand der des Projektes es in flow, dem VERBUND-Blog.

Netzwerk Donau feiert den Danube Day

Mit einem großen Fest wurde in Wien der 12. Danubeday begangen. Über 800 Schüler staunten über das vielfältige Programm, wir stellten das Projekt LIFE+ Netzwerk Donau vor du präsentierten das Reptil des Jahres 2015, die Europäische Sumpfschildkröte.

Mehr dazu in flow, dem VERBUND-Blog

Über 800 neugierige Schüler kamen zum Danubeday

18. Juni 2015: Netzwerk Donau am Wasserfest

Das Projekt LIFE+ Netzwerk Donau war zu Gast beim Wasserfest Linz. Neben dem Beitrag der Wasserkraftwerke als Müllsammler stand die Fischwanderhilfe Ottensheim und ihr Beitrag für die ökologische Aufwertung der Donau im Fokus. Über 800 Besucherinnen und Besucher bewunderten Donaufische und staunten über die zahlreichen Renaturierungsvorhaben an der Donau.

Menschen und Fische profitieren gleichermaßen von der Fischwanderhilfe

April 2015: Baustart für Österreichs längste Fischwanderhilfe

Gestartet ist der Bau der 14,2 km langen Fischwanderhilfe am rechten Donauufer im Bezirk Eferding. Im Herbst 2016 soll die Fischwanderhilfe endgültig fertiggestellt sein. Die Investition beläuft sich in Summe auf rund 8 Mio. Euro.

Beim Spatenstich in Brandstatt/Pupping durfte die Projektleitung von VERBUND Landeshauptmann-Stellvertreter Franz Hiesl und Landtagsabgeordnete Ulrike Schwarz begrüßen. Von dort führt die Fischwanderhilfe nach ihrer Fertigstellung um das Kraftwerk Ottensheim-Wilhering herum, wobei der Umgehungsarm im südlichen Eferdinger Becken Gewässerabschnitte des Brand-stätter Armes, des Aschach-Umleitungsgerinnes sowie des Innbachs integriert. Das Gerinne verläuft so parallel zum Brandstätter Altarm und mündet auf der Höhe der Ortschaft Brandstatt in die Rest-wasserstrecke der Aschach. In diesem Abschnitt wird ein Teil des Umgehungsarmes vollkommen neu errichtet.

Zur Presseaussendung

Aktueller Stand der Maßnahmen (Oktober 2014)

Umgehungsarm Ottensheim/Wilhering
Die wasser-, naturschutz- und schifffahrtsrechtliche Bewilligungen wurden erteilt, forstrechtlich sind ergänzende Unterlagen eingereicht.

Nebenarm Stauwurzel Kraftwerk Abwinden-Asten
Ein Einreichprojekt wurde erstellt und wird bis Ende 2014 bei den Behörden abgegeben.

Umgehungsarm Kraftwerk Abwinden-Asten
Wasserrechtliche Bewilligung ist noch ausständig, naturschutzrechtliche Bewilligung wurde erlangt. Das forst- und schifffahrtsrechtliches Operat ist bei den Behörden eingereicht.

Schotterbänke Stauwurzel Kraftwerk Melk
Die wasser-, naturschutz- und schifffahrtsrechtliche Bewilligungen wurden erlangt.

Durchgängigkeit Kraftwerk Greifenstein
Die wasser-, naturschutz- und schifffahrtsrechtliche Bewilligungen wurden erteilt.

Die genehmigten Maßnahmen befinden sich in der Ausarbeitungsphase für die Bauausschreibungen.

Baubeginn für Österreichs längste Fischwanderhilfe

Fischerwanderhilfen

Schwimmende Ausstellung auf der Donau (Mai 2014)

Eine Info-Schau auf dem Ausstellungsschiff MS Negrelli zeigt, wie VERBUND mit den LIFE+-Projekten die Artenvielfalt in heimsichen Flüssen fördert.

Zum Beitrag auf flow, dem VERBUND-Blog

Aktueller Stand der Maßnahmen (Jänner 2014)

Umgehungsarm Ottensheim/Wilhering
Wasserrechtliche Verhandlung im Herbst 2013 positiv abgeschlossen, naturschutzrechtlich und forstrechtlich eingereicht.

Nebenarm Stauwurzel Kraftwerk Abwinden-Asten
Ein Einreichprojekt wurde erstellt und wird demnächst bei den Behörden abgegeben.

Umgehungsarm Kraftwerk Abwinden-Asten
Wasserrechtliche und naturschutzrechtlliche Verhandlung im Sommer 2013 positiv abgeschlossen. Forstrechtlich und schifffahrtsrechtlich eingereicht.

Schotterbänke Stauwurzel Kraftwerk Melk
Wasserrechtliche, naturschutzrechtliche und schifffahrtsrechtliche Verhandlung 2013 erfolgt. Projektergänzungen und Verbesserungen in Ausarbeitung.

Durchgängigkeit Kraftwerk Greifenstein
Wasserrechtliche Verhandlung im Sommer 2013 positiv abgeschlossen. Naturschutzrechtlich und forstrechtlich wurde das Projekt zur Genehmigung eingereicht eingereicht.

Dezember 2013:

Die Genehmigung der Fischwanderhilfe Greifenstein läuft auf Hochtouren. EU-Beauftragter Dr. Felix Bergmann überprüfte bei einem Lokalaugenschein vor Ort den Stand der Planungen. Ausführlichere Informationen finden Sie in unserem Blogbeitrag Fischwanderhilfe Greifenstein.

März 2013:

Die einzelnen Maßnahmen befinden sich derzeit in der Detailplanungsphase und sollen noch 2013 in Behördenverfahren genehmigt werden.“
Neuer Leitfaden zum Bau von Fischaufstiegshilfen in Österreich

Der „Leitfaden zum Bau von Fischaufstiegshilfen (FAH)" des Lebensministeriums soll eine Unterstützung bei der Planung von Fischaufstiegshilfen darstellen. Er enthält Kriterien, die bei fachgerechter Umsetzung, regulärem Betrieb sowie regelmäßiger Wartung gewährleisten, dass die Fischaufstiegshilfen funktionsfähig sind und damit die flussaufwärts gerichtete Fischwanderung weitgehend (wieder) hergestellt wird. Speziell bezüglich der Praxistauglichkeit und Funktionalität bieten die nunmehr im Leitfaden gefundenen Lösungen Vorteile und konkrete Verbesserungen. Fischaufstiegshilfen, die gemäß den vorliegenden Kriterien errichtet werden, sollten mit hoher Wahrscheinlichkeit auch ihre Funktion erfüllen.

Der Leitfaden zum Bau von Fischaufstiegshilfen (FAH) liegt seit Mitte Dezember 2012 in seiner endgültigen Fassung vor und wurde Ende 2012 offiziell auf der Home Page des BMLFUW der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt. Hinsichtlich der Funktionskontrolle beabsichtigt das Ministerium eigene Empfehlungen gemeinsam mit den Ländern zu erarbeiten. Zur guten Auffindbarkeit der FAH liegt das Hauptaugenmerk auf der Positionierung des Einstiegsbereichs, wobei auch eine ausreichende Leitströmung empfohlen wird. Generell wird sich durch den Leitfaden die Planungssicherheit beim Bau von FWHs durchaus erhöhen. Es ist jedoch jederzeit auch ein Abweichen von den Empfehlungen möglich. Eine Begründung für die Abweichung sowie ein entsprechender Nachweis der Funktionalität wird dann aber erforderlich sein. Bei den mittleren und großen Gewässern ist dies bereits heute obligatorisch.