Europas längste Fischwanderhilfe ist fertiggestellt

Umgehungsarm Kraftwerk Ottensheim-Wilhering

Anfang 2015 startete VERBUND mit dem Bau Österreichs bislang längster Fischwanderhilfe beim Kraftwerk Ottensheim-Wilhering: Errichtet wird ein 14,2 km langer Umgehungsarm über das Innbach-Aschach-Gerinne mit einer an die Jahreszeiten angepassten Wasser-Dotation durch die Donau und durch die natürliche Abflussdynamik der Zubringer. Dieses Umgehungsgerinne erfüllt am besten die hohen ökologischen und technischen Anforderungen an die Passierbarkeit für Fische. Darüber hinaus werden durch eine naturnahe Gestaltung des Bauwerks mit Tiefstellen (Kolken), Furten sowie Buchten zusätzliche Lebensräume für Fische und andere Tiere geschaffen.

Hier gehts zum Download des Projektfolders.

Der Umgehungsarm selbst liegt nicht in einem Natura2000-Gebiet, stellt aber eine wichtige Verbindung zwischen den Natura2000-Gebieten an der Donau und deren Zubringern dar. Neben der Vernetzung dieser Gebiete entstehen wichtige Trittsteinbiotope, welche den Austausch zwischen den Population in den Schutzgebieten wesentlich unterstützen.

Das Einströmbauwerk liegt am rechten Donauufer Anbindung in der Stauwurzel des Kraftwerks Ottensheim-Wilhering bei Strom-km 2158,4. Um eine den ökologischen Verhältnissen entsprechende Wasserführung sicherzustellen wird es mit einem Dotationsbauwerk mit verschließbaren Klappen ausgestattet. Der Umgehungsarm integriert Gewässerabschnitte des Brandstätter Armes, des Aschach-Umleitungsgerinnes sowie des Innbachs. Gemeinsam mit dem Modul „Nebenarm Stauwurzel Kraftwerk Abwinden-Asten“ entsteht hier ein für die Donau in Österreich in dieser Größenordnung und Qualität einzigartiger Habitatverbund.